Adjektiv Italienisch - Italienische Adjektive (aggettivi)

Adjektive Italienisch (aggettivi)

Die Hauptfunktion von Adjektiven besteht darin, Lebewesen, Gegenständen, Handlungen oder Zuständen eine Eigenschaft oder bestimmte Merkmale zuzuschreiben. Adjektive werden auch Eigenschaftswörter genannt.

Beispiele für italienische Adjektive

Info

grande, chiaro, azzurro, giallo, verde, tedesco, celibe, nubile, libero, felice, piccolo, freddo, caldo, delizioso

(Klicken Sie einfach auf eines der Wörter, um eine Übersetzung aus dem Woxikon-Wörterbuch zu erhalten!)

Beispiele für Adjektive in Wortgruppen und Sätzen

Info

  • una cena deliziosa
  • (ein köstliches Abendessen)
  • La cena è stata deliziosa
  • (Das Abendessen war köstlich.)
  • Questa casa è molto grande e possiede una vista splendida.
  • (Dieses Haus ist sehr groß und besitzt eine prächtige Aussicht.)
  • Il nostro figlio Giovanni non è particolarmente alto, le nostre figlie Giovanna e Daria sono invece molto alte.
  • (Unser Sohn Giovanni ist nicht besonders groß, unsere Töchter Giovanna und Daria sind dagegen sehr groß.)
  • Io sono più alto di te.
  • Ich bin größer als du.
  • (= höhere Vergleichsstufe)
  • No, tu sei meno alto di me!
  • Nein, du bist weniger groß als ich!
  • (= tiefere Vergleichsstufe)

Allerdings steht an Stelle von di manchmal auch das Wörtchen che:

  • È più facile spiegare la grammatica italiana che comprare una bottiglia di vino sulla luna.
  • (Es ist leichter, die italienische Grammatik zu erklären, als auf dem Mond eine Flasche Wein zu kaufen.)

Man verwendet di, wenn Dinge oder Personen verglichen werden, und che beim Vergleich von Propositionen (logischen Aussagen) oder Tätigkeiten. Pragmatischer gesagt:

Man verwendet di, wenn die den Vergleichspartikel umgebenden Wörter unterschiedlichen Wortklassen angehören. Bezogen auf die oben angeführten Beispiele, bedeutet das: alto ist ein Adjektiv und te bzw. me ist ein Pronomen, also verwenden wir di. Dagegen verwendet man che, wenn es sich bei den die Vergleichspartikeln umgebenden Wörtern um Wörter derselben Wortart handelt.

  • Sei più interessato allo yoga che al lavoro.
    Du interessierst dich mehr für Yoga als für die Arbeit.
    (... che, weil vor und hinter der Vergleichspartikel Nomen mit Präpositionen stehen.)
  • È un libro più avvincente che noioso.
    Es ist eher ein spannendes als ein langweiliges Buch.
    (... che, weil vor und hinter der Vergleichspartikel Adjektive stehen.)
  • Per gli altruisti è più bello dare che ricevere.
    Für Altruisten ist es schöner zu geben als zu empfangen.
    (Zwei Verben umgeben die Vergleichspartikeln.)
  • Questi studenti si comportano più male che bene.
    Diese Schüler verhalten sich eher schlecht als recht.
    (Zwei Adverbien umgeben die Vergleichspartikeln).

Wenn etwas (genau) gleich ist (= einfache Vergleichsform), kann man dies zum Beispiel mit dem Wort come (wie) ausdrücken:

  • Ah, ma tu sei alto come me!
  • Ah, du bist ja (genau) so groß wie ich!

Das gleiche geht auch mit quanto:

  • Sì, è vero, sono alto quanto te.
  • Ja, das stimmt, ich bin (genau) so groß wie du.

Am letzten Beispiel sieht man, dass Adjektive im Italienischen auch dann je nach Genus und Numerus des entsprechenden Nomens flektiert werden, wenn sie nicht direkt neben diesem stehen. Die Pluralbildung erfolgt nach dem gleichen Muster wie bei den Nomen:

 

  Singular Plural
m./f. grande grandi
m. chiaro chiari
f. chiara chi

 

Die Steigerung der italienischen Adjektive ist recht einfach. Bei der Entsprechung des deutschen Adjektivs »einfach« geschieht sie folgendermaßen:

facile - più facile - più facile (einfach - einfacher - am einfachsten)

Hierbei handelt es sich um den so genannten comparativo di maggioranza. Er wird durch einfache Voranstellung des Wörtchens più (mehr) gebildet. Ersetzt man più hingegen durch das Wörtchen meno (weniger), so lässt es sich auch »abwärts steigern«. Ein Beispielsatz:

La grammatica italiana è meno difficile di quella tedesca. Die italienische Grammatik ist weniger schwierig als die deutsche.

Nevvero? Nicht wahr?...

Nun, wie auch immer: Erkennen lässt sich an diesem Beispiel jedenfalls recht gut, wie der Komparativ im Italienischen in den meisten Fällen »funktioniert«. Er wird durch Voranstellung von più oder meno vor das Adjektiv gebildet, und zwischen dem Adjektiv und dem zweiten Wort, auf das der Vergleich bezogen ist, steht zumeist das Wörtchen di:

Regel

Info

Beispiele:

Info

zu den Wortarten