PREFACE

(Vorwort)


General Important Information about

the English Language

Allgemeine wichtige Informationen

über die englische Sprache



Englisch (The English Language) ist eine Weltsprache. Englisch steht an 1. Stelle in der Rangliste der am meisten gesprochenen Sprachen der Welt. Englisch wird von allen Weltsprachen auch am meisten in Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft eingesetzt; 80% der Informationen aus dem Internet sind in englischer Sprache. Englisch wird auf allen Kontinenten gesprochen. Im Gegensatz zu Chinesisch, Hindi oder Arabisch, die zusammen und einzeln auch eine hohe Sprecher-Anzahl vorweisen können, ist Englisch auch die am weitesten verbreitete Sprache der Welt. Insgesamt sprechen ca. 1,5 Milliarden Menschen auf dieser Welt Englisch, worauf die größten Teile auf die USA (ca. 320 Millionen) und Großbritannien (ca. 60 Millionen) entfallen. Des weiteren wird es in Teilen Kanadas (ca. 18 Millionen) und Australien (ca. 15 Millionen) gesprochen. An Hand dieser Länder sieht man das Verbreitungsspektrum der englischen Sprache.

Das Englische ist eine indo-germanische Sprache, zu denen das Deutsche auch zählt. Die indo-germanischen Sprachen haben u.a. 2 Zweige, neben vielen anderen, den germanischen und den romanischen Zweig, wobei Englisch und Deutsch sowie Niederländisch zum germanischen Zweig gehören, genauer gesagt zum west-germanischen Zweig. Französisch und Spanisch gehören zum romanischen Zweig. Englisch und Deutsch auf der einen Seite und Französisch und Spanisch auf der anderen Seite gehören alle zur indo-germanischen Sprachfamilie - sind also ursprünglich miteinander verwandt. Erst bei einer weiteren Unterteilung der Sprachen zeigen sich die Unterschiede. Wer mehr wissen will über die Einteilung der Sprachen, sollte das hervorragende Buch von Frederick Bodmer „Die Sprachen der Welt“ konsultieren und lesen.


Das Englische unterscheidet hauptsächlich 2 Varianten : die europäische Version, das sogenannte „British English(BE), und die amerikanische Version, das sogenannte „American English(AE). Dieses Kompendium befasst sich mit der europäischen Variante, wie es an den deutschen Schulen gelehrt wird, ohne dabei die wichtigsten Unterschiede zur amerikanischen Variante außer Acht zu lassen.

Die Unterschiede zwischen dem „British English (BE)“ und dem „American English (AE) liegen vor allem in der Aussprache und dem Wortschatz; weniger in der Orthographie und in der Grammatik. Das Kapitel 01) The essential differences between British English (BE) and American English (AE) - Die wesentlichen Unterschiede zwischen „British English (BE)“ und „American English (AE)“ befasst sich ausführlich mit den Unterschieden beider Varianten.

Das Englische hebt sich ab von anderen germanischen Sprachen, wie z.B. dem Deutschen und dem Niederländischen, und vor allem vom Isländischen. Die germanischen Sprachen sind sogenannte flektierende Sprachen. Flektierend heißt, dass alle Wortarten, wie z.B. Adjektive, Artikel, Prononima, Substantive, Verben und Zahlwörter durchgehend gebeugt werden, das heißt, sie werden verändert. Die Flexion wird in 2 Gruppen unterteilt : Die Deklination und die Konjugation. Adjektive, Artikel, Pronomina, Substantive und Zahlwörter werden dekliniert; Verben werden konjugiert. Das Englische hat sich im Laufe der Sprachentwicklung von der Flexion fast vollkommen verabschiedet, was bei den vorgenannten anderen germanischen Sprachen nicht der Fall ist. Das Englische verfügt über einen sogenannten isolierenden Sprachbau. Adjektive, Artikel, Pronomina, Substantive und Zahlwörter bleiben im Englischen in den einzelnen Kasus (= Fälle) stets unverändert außer dem Genitiv, der geringfügig verändert wird. Die Verben erhalten in der 3.P.Sg. des Präsens meist ein „-s“. Außer bei einigen unregelmäßigen Verben („to be“ / „to have“ und den Modal-Verben) sind die Verb-Formen im Präsens und in den anderen Zeiten absolut formengleich. Das erleichtert das Erlernen der englischen Sprache erheblich im Gegensatz zum Deutschen, das von Ausländern für sehr schwierig gehalten wird, und dem gesamten romanischen Sprachzweig.


Allerdings gibt es auch sehr viele grammatikalische Tücken, die im diesem Kompendium aufgedeckt werden, wie z.B. die Partikel-Verben (Particle Verbs), die mit verschiedenen Präpositionen immer eine andere Bedeutung haben, die oft erheblich von der ursprünglichen Bedeutung des Verbs abweichen.


Englisches Partikel-Verb

(English Particle Verb)

Deutsche Bedeutung


to BRING

to bring about

to bring round

to bring up


to CALL

to call for

to call in

to call off

to call on

to call out

to call up


to COME

to come across

to come along

to come down to

to come off

to come out

to come round

to come up

BRINGEN (ursprüngliche Bedeutung)

bewirken / zustande bringen

wieder zu sich kommen

erziehen


RUFEN (ursprüngliche Bedeutung)

verlangen

vorbeischauen

absagen

sich wenden an

zusammenrufen

anrufen


KOMMEN (ursprüngliche Bedeutung)

finden / stoßen auf

vorangehen / vorwärts kommen

hinauslaufen aus

sich lösen / abgehen

herauskommen

zu sich kommen

zukommen auf / auftreten - aufkommen


und viele andere







Die englische Sprache ist sehr idiomatisch. Es gibt viele Redewendungen, die in den Ohren eines Deutschen falsch klingen, da sie wörtlich übersetzt werden, aber trotzdem richtig sind.


Unter dem Strich kann man sagen, dass Englisch auf niedrigem Niveau von jedem erlernt werden kann. Dieses niedrige Niveau ermöglicht die alltägliche Basis-Konversation, mehr allerdings auch nicht. Jeder kann sich irgendwie auf Englisch verständigen, ohne dass man sich intensiv mit der Sprache und deren Struktur befasst hat. Dies ist bei den romanischen Sprachen nicht möglich. Wenn man tiefer ins Englische eintaucht, ist Englisch sehr schwierig, z.B. im wissenschaftlichen und technischen Bereich oder in der wirtschaftlichen Handelskorrespondenz. Auf höherem Niveau ist der englische Wortschaft sehr lateinisch durchsetzt.