Italienisches Imperfekt (Imperfetto)

Italienisches Imperfetto (Imperfekt)

Das Imperfekt wird im Italienischen heute im Wesentlichen zur Beschreibung von sich wiederholenden Handlungen oder von Zuständen in der Vergangenheit verwendet, die länger andauerten:

Info

  • Quando abitavo ancora a Firenze, nei giorni feriali mi alzavo sempre alle otto per fare colazione al caffè sotto casa, perchè quel caffè era molto bello.
  • Als ich noch in Florenz wohnte, stand ich immer um acht Uhr auf, um im Cafè unterhalb meiner Wohnung zu frühstücken, weil das Cafè sehr schön war.
  • Ich tat es jeden Tag, und das Cafè war nicht nur an einem Tag schön, sondern jeden Tag: Daher Imperfekt.


Beim Imperfekt gibt es drei Konjugationsformen mit -av-, -ev- und -iv-, je nach dem Infinitiv des jeweiligen Verbs, wobei die Konjugation zumeist regelmäßig ist. Im folgenden finden Sie diese drei Formen illustriert.

  Subjekt -av-: andare (gehen) -ev-: prendere (nehmen), fare (machen, tun) -iv-: capire (verstehen)
1. Pers. Sing. io andavo prendevo, facevo capivo
2. Pers. Sing. tu andavi prendevi, facevi capivi
3. Pers. Sing.) lui / lei andava prendeva, faceva capiva
1. Pers. Pl. noi andavamo prendevamo, facevamo capivamo
2. Pers. Pl. voi andavate prendevate, facevate capivate
3. Pers. Pl..) loro andavano facevate, facevano capivano
  • »Unregelmäßig« ist auch hier der Akzent bei der dritten Person Plural. Er liegt auf der drittletzten Silbe statt, wie gewöhnlich und bei allen anderen Personen, auf der zweitletzten:
  • Loro andavano, facevano, capivano.
  • Noi andavamo, loro non andavano.

zu den Zeitformen