Spanisches Substantiv - Substantive Spanisch (sustantivos)

Substantive Spanisch (sustantivos)

Substantive bezeichnen Gegenstände, Lebewesen, Sachverhalte, Begriffe.

Beispiele für Substantive im Spanischen sind:

Info
mesa (Tisch), pierna (Bein), brazo (Arm), cabeza (Kopf), pie (Fuß), cielo (Himmel), casa (Haus), automobile (Auto), caballo (Pferd), perro (Hund), gato (Katze), libertad (Freiheit), escuela (Schule), trabajo (Arbeit)
Im Satzzusammenhang können Substantive Subjekte, Objekte, adverbiale Bestimmungen oder Attribute sein.

Genus und Pluralbildungsregeln

Info
Spanische Substantive zeichnen sich entweder durch ein männliches (maskulines) oder durch ein weibliches (feminines) Genus (grammatisches Geschlecht) aus, das oft nicht mit dem des entsprechenden deutschen Worts übereinstimmt. Beispielsweise im Fall von: el sol (Maskulinum) – die Sonne (Femininum) la luna (Femininum) – der Mond (Maskulinum) Eine Faustregel lautet, dass Nomen, die im Singular auf -o, -ón, -l oder -r enden, meistens maskulin sind, und solche, die auf -a, -ión, -ad, -ud oder -z enden, fast immer feminin. Ein Neutrum gibt es im Spanischen nicht. Substantive werden im Spanischen im Unterschied zum Deutschen in der Regel kleingeschrieben. Eine Ausnahme bilden Eigennamen: Maria, Carlos, Javier.
Im Spanischen gibt es keine Deklination der Substantive nach Fällen - wie etwa im Deutschen. So wird z.B. der Genitiv (Wesfall) im Spanischen nicht durch Deklination des Artikels (im Deutschen, indem z.B. der zu des wird) gebildet, sondern mittels einer Präposition, und zwar zuweilen unter Verschmelzung der Präposition mit dem Artikel wie bei la cola del perro - der Schwanz des Hundes Die Präposition de und der Artikel el werden zu del. Im Plural würde es dagegen heißen: las colas de los perros - die Schwänze der Hunde Hier bleiben, wie auch beim Femininum im Singular (de la), Artikel und Pronomen getrennt.
Das letzte Beispiel ist zugleich auch eines für die regelmäßige Pluralbildung. Bei auf unbetontem Vokal oder auf -á oder -é endenden Substantiven wird nämlich zur Pluralbildung ein s angehängt. Ausnahmen bilden u. a. auf -í oder -ú oder auf Konsonant endende und einsilbige Substantive. Bei diesen wird hingegen -es angehängt: el rey (der König) - los reyes (die Könige)
el español (der Spanier) - los españoles (die Spanier) zu den Wortarten