Italienisches Perfekt - Passato prossimo (Perfekt) Italienisch

Passato prossimo (Perfekt) Italienisch

Das passato prossimo wird zur Beschreibung von Geschehnissen verwendet, die in der Vergangenheit stattgefunden haben, aber noch eine Auswirkung auf die Gegenwart haben oder nur kurz zurückliegen. (Vor allem in Norditalien wird dieses Tempus zumeist ebenfalls für länger zurückliegende Geschehnisse verwendet.)

Info

  • Io sono nato a Firenze.
  • Ich bin in Florenz geboren.
  • Ieri siamo andati a teatro.
  • Gestern sind wir ins Theater gegangen (... waren wir im Theater).
  • È stato bello.
  • Es war schön.
  • Dopo abbiamo fatto una passeggiata.
  • Danach haben wir einen Spaziergang gemacht.


Zur Bildung des passato prossimo verwendet man entweder das Hilfsverb essere oder das Hilfsverb avere und das Partizip Perfekt (participio passato). Beim Verb andare (gehen, fahren) beispielsweise wird immer das Hilfsverb essere verwendet. Wird essere als Hilfsverb verwendet, entsprechen die Endungen des Partizips dem Genus und dem Numerus des Subjekts:

  Subjekt Hilfsverb Verb (participio passato)
1. Pers. Sing. (m.) Io sono andato
1. Pers. Sing. (f.) Io sono andata
2. Pers. Sing. (m.) Tu sei andato
2. Pers. Sing. (f.) Tu sei andata  
3. Pers. Sing. (m.) Claudio è andato
3. Pers. Sing. (w.) Claudia è andata
1. Pers. Pl. (m.) Noi siamo andati
1. Pers. Pl. (w.) Noi siamo andate
2. Pers. Pl. (m.). Voi siete andati
2. Pers. Pl. (f.). Voi siete andate
3. Pers. Pl. (m.). Loro sono andati
2. Pers. Pl. (f.). Loro sono andate
  • Dazu gibt es noch eine kleine Ungerechtigkeit:
  • Ist von einer Gruppe die Rede, so reicht ein einziges männliches Wesen (oder Ding) in der Gruppe dafür hin, dass der Plural die maskuline Endung -i haben muss.
  • Ieri Sabina, Claudia, Giovanna, Renata e Carla sono andate a teatro.
  • Sabina, Claudia, Giovanna, Renata und Carla sind gestern ins Theater gegangen.
  • Ieri Sabina, Claudia, Giovanna, Renata e Carlo sono andati a teatro.
  • Sabina, Claudia, Giovanna, Renata und Carlo waren gestern im Theater.
  • Bei mit dem Hilfsverb avere gebildetem passato prossimo ist es bezüglich Genus und Numerus einfacher - allerdings müssen Wesen, Dinge oder z.B. Institutionen »weiblichen Geschlechts« sich hier im Singular wie im Plural immer mit der »maskulinen klingenden« Endung -o zufrieden geben:
  • Claudia ha lavorato molto e anche Claudio ha lavorato molto.
  • Claudia hat viel gearbeitet, und auch Claudio hat viel gearbeitet.
  • Anzi, entrambi hanno lavorato moltissimo!
  • Ja, sie haben beide sogar sehr viel gearbeitet!
  • Perciò oggi abbiamo chiuso il negozio più tardi.
  • Deshalb haben wir heute das Geschäft später geschlossen.

zu den Zeitformen