r)     Das Gerundium

 

Das Gerundium ist ein substantivierter Infinitiv.

Die Substantivierung findet durch einen Artikel im Deutschen statt. Dadurch wird der Infinitiv zum Substantiv. Man nennt dies Artikulierung.

 

 

Die offizielle grammatische Beschreibung und Erklärung

für das Gerundium ist folgende :

 

 

DasGerundiumist ein aktives Verbalsubstantiv als

Ersatz für die obliquen Kasus des Infinitiv Präsens Aktiv. *

 

 

Dass diese Erklärung für jemanden, der sich nicht unbedingt gern mit Grammatik beschäftigt, ansonsten auch nicht viel mit Grammatik zu tun hat und auch kein Latein lernt oder beherrscht, kaum oder gar nicht zu verstehen ist, leuchtet mir ein.

 

 

Anhand des Verbs „natare – schimmen“ siehst du, wie ein Schema des Gerundiums (deklinierten Infinitivs) aussieht.

 

Natare me delectat. (Nominativ)

Schwimmen macht mir Freude.

Facultas natandi hominibus data est. (Genitiv)

Die Fähigkeit zu schwimmen ist den Menschen gegeben.

Natare didici. (Akkusativ)

Ich habe schwimmen gelernt.

Piscis ad natandum natus est. (Akkusativ mit Präposition)

Der Fisch ist zum Schwimmen geboren.

Natando corpus firmamus. (Ablativ)

Durch Schwimmen kräftigen wir den Körper.

 

 

NB :

*      Man bezeichnet das Gerundium als Verbalsubstantiv, da es einerseits vom Verb-Stamm abgeleitet wird und denselben Kasus regiert wie das entsprechende Verb, andererseits wie ein Substantiv dekliniert werden kann.

        Verbalsubstantiv bedeutet, dass es sowohl eine Funktion als Verb als auch als Substantiv hat (laufen – das Laufen).

        Als oblique (schiefe) Kasus werden in der Grammatik der Genitiv, Dativ und Akkusativ bezeichnet, da sie dekliniert, also verändert werden. Der Nominativ wird als Kasus rectus (gerade) bezeichnet, da er nicht dekliniert wird, also unverändert bleibt.

        Der Infinitiv Präsens Aktiv ist immer die einfache Form des Infinitiv Präsens Aktiv wie z.B. „laufen“, „machen“, „schreiben“ usw. .

        Das „Gerundium“ ist eine infinite Form. Infinit heißt, sie wird nicht konjugiert und ist unveränderlich. Außerdem werden infinite Formen nicht durch Person und Tempus (Zeit) festgelegt.

        Das „Gerundium“ ist keine Zeitform, wie oft angenommen wird. Zeitformen sind konjugierte Verb-Formen und somit finite Formen, da sie auch durch Person und Tempus (Zeit) festgelegt sind.

        Das „Gerundium“ ist, wie bereits gesagt, ein Verbalsubstantiv. Ein Verbalsubstantiv ist ein von einem Verb abgeleitetes Substantiv, z.B. „laufen (Verb) – das Laufen (Verbalsubstantiv)“. Es hat sowohl Eigenschaften eines Verbs, kann mit Adverbien präzisiert werden, kann ein Objekt haben, kann auch Eigenschaften eines Substantivs haben und es kann z.B. selbst Subjekt des Satzes oder auch Objekt sein. Sieh Beispiel-Sätze auf der nächsten Seite !

        Hat die „-nd-“-Form eine andere Endung als „-i“, „-um“ oder „-o“, ist es nie ein Gerundium, sondern immer ein Gerundivum.

 

 

Das Gerundium, der deklinierte Infinitiv, kommt nur im Neutrum Singular vor und wird nach der o-Deklination gebildet. Der Dativ Singular ist rein theoretisch und wird nicht benutzt.

Nur der Genitiv, der Dativ, der präpositionale Akkusativ und der Ablativ werden dekliniert. Bildungsgrundlage ist der Präsens-Stamm + dem Infix -nd- + den Endungen der o-Deklination Neutrum Singular.

 

Deklination des Gerundiums (substantivierten Infinitivs) „laudare:

(Die Deklinationsendungen sind farbig markiert.)

 

Kasus

Gerundium (substantivierter Infinitiv)

LAUDARE – loben

Wortstock      :       laudand-

Stamm           :       ---

 

SINGULAR

 

Kasus / Genus

Gerundium (substantivierter Infinitiv) - n

Nominativ

laudare

Genitiv

laudandi

Dativ

laudando

Akkusativ

laudare

ad laudandum

Ablativ

laudando

 

 

NB :

Bei der konsonantischen Konjugation, bei der langvokalischen i-Konjugation und der kurzvokalischen i-Konjugation tritt zwischen dem Präsens-Stamm und dem Infix -nd- der Bindevokal -e-.

 

laudandi / monendi / regendi / audiendi / capiendi

(Genitiv Singular)

 

 

Beispiel-Sätze :

 

Gerundium (Substantivierter Infinitiv) im Nominativ:

 

Errare humanum est. (Gerundium als Subjekt)

Irren ist menschlich.

Legere me delectat. (Gerundium als Subjekt)

Lesen erfreut mich.

 

 

Gerundium (Substantivierter Infinitiv) im Genitiv:

 

Facultas natandi piscibus data est.

Die Fähigkeit des Schwimmens ist den Fischen gegeben.

Die Fähigkeit zu schwimmen ist den Fischen gegeben.

 

Magistro causa laudandi est.

Der Lehrer hat einen Grund des Lobens.

Der Lehrer hat einen Grund zu loben.

 

 

Gerundium (Substantivierter Infinitiv) im Dativ (Sehr selten !) :

 

Me do discendo.

Ich widme mich dem Lernen.

Non omnes homines libenter laborando student.

Nicht alle Menschen widmen sich gern der Arbeit.

 

 

Gerundium (Substantivierter Infinitiv) im Akkusativ:

 

Legere libros amo. (Gerundium als Objekt)

Ich liebe das Lesen von Büchern.

Ich liebe es, Bücher zu lesen.

 

Ad discendum paratus es ?

Bist du bereit zum Lernen ?

Bist du bereit zu lernen ?

Homo ad cogitandum et ad agendum natus est.

Der Mensch ist zum Nachdenken und zum Handeln geboren worden.

 

 

Gerundium (Substantivierter Infinitiv) im Ablativ:

 

Homines nihil agendo male agere discunt.

Durch Nichtstun lernen die Menschen schlecht zu handeln.

Libros legendo liberi discunt.

Die Kinder lernen durch das Lesen von Büchern.

Bene audiendo multas res cognoscimus.

Durch gutes Zuhören lernen wir viele Dinge kennen.

 

Vigilando, agendo et bene consulendo prospere omnia cedunt.

Durch Wachsamsein, durch Handeln und durch gutes Überlegen verläuft alles günstig.

 

 

NB :

Im Gegensatz zum deutschen substantivierten Infinitiv bleibt das Gerundium stets eine Verb-Form, das heißt, es wird durch Adverbien, und nicht durch Attribute, näher bestimmt und behält in der Regel auch die Kasus-Rektion bei.

 

Vigilando, agendo et bene (Adverb) consulendo prospere omnia cedunt.

Durch Wachsamsein, durch Handeln und durch gutes (Adjektiv als Attribut) Überlegen verläuft alles günstig.

 

Volo de bene (Adverb) vivendo disputare.

Ich möchte über das schöne (Adjektiv als Atribut) Leben reden.

 

Inurias (Akkusativ !) tolerando magnam laudem merebis. –

Durch das Ertragen von Ungerechtigkeiten (Genitiv !) wirst du dir großes Lob verdienen.

 

 

Allgemeine Bemerkungen zum Gerundium :

-       Von einem Substantiv kann im Lateinischen im Gegensatz zum Deutschen nie ein Infinitiv abhängig sein, sondern stattdessen nur der Genitiv des Gerundiums.

-       Der Dativ ist ungebräuchlich.

-       Das Gerundium kann nicht mit einer Präposition mit Objekt benutzt werden. Es ist nur ein Gerundivum möglich.

 

libros legendo (Gerundium) = durch das Lesen von Büchern

in libris legendis (Gerundivum) = beim Lesen der Bücher

 

-       Statt des Genitivs des Gerundiums mit Akkusativ-Objekt steht meist die attributive Gerundiv-Konstruktion.

 

spes patriam liberandi (Gerundium)

spes patriae liberandae (Gerundivum)

Die Hoffnung, das Vaterland zu befreien.

 

 

NB :

Beachte, dass bei dieser Konstruktion das Gerundivum im Deutschen aktivisch zu übersetzen ist.